>Wer oder Was sind die Adler?<

>Geschichtlicher Hintergrund<

Bis auf die Namen "Die roten Adler", "Michael von Grillenberg" und "Ragnar Thorwaldson" welche vom Verfasser in die Geschichte integriert wurden, jedoch typisch für diese Zeit waren und durchaus denkbar für die folgende Geschichte sind, hat alles einen nachweisbaren historischen Hintergrund und hat sich tatsächlich genau so zugetragen!

Nachdem (der Leprakranke) Balduin IV., König von Jerusalem und sein Reichsverweser Raymond III., Graf von Tripolis und Tiberias des Öfteren Boten nach Europa sandten, um dort von den Erfolgen Saladins und der damit verbundenen Bedrohung für das Königreich Jerusalem berichten zu lassen, dies allerdings Erfolglos blieb, beriefen sie 1185 eine Tagung der "Haute cour" ein, an der alle Lehensträger des Königreichs teilnahmen. Auf dieser Tagung wurde beschlossen, dass man eine Gesandtschaft ausrüsten wolle, deren Gewicht kein christlicher Fürst leugnen konnte: der oberste Kirchenfürst Palästinas, Heraclius, Patriarch von Jerusalem und die Großmeister der beiden (zu der Zeit noch einzigen) Ritterorden, Roger des Moulins (Johanniter) und Anault de Toroge (Templer) sollten die Sache des heiligen Landes führen. Das Unglück wollte es jedoch, das in Verona, der ersten Station dieser Reise, wo Papst Lucius III. zu der Zeit residierte, Anault de Toroge erkrankte und starb. Der Papst war zu der Zeit aus Rom vertrieben worden, nachdem er Friedrich "Barbarossa" die Kaiserkrone verweigert hatte und dieser mit seinem gesamten Heer anrückte, die "Lombarden" (Norditalienischer Städtebund der für den Papst kämpfte) besiegte und einen "Gegenpapst" ernannte, und saß daher in Verona. Der Papst verwendete all sein Geld und seine Gedanken nur darauf, so schnell wie möglich den heiligen Stuhl in Rom wieder besteigen zu können. So hatte die Gesandschaft in Verona nichts zu erwarten, zu allem Unglück erkrankte auch noch Anault de Toroge und verstarb. Daher reisten Roger des Moulins und Heraclius allein weiter. Die nächste Station ihrer Reise sollte Paris sein, wo sie König Phillipp aufsuchten. Dieser gelobte zwar feierlich einen Kreuzzug, jedoch war er damals grade mal 16 Jahre alt, und seine Berater hielten ihn davon ab unverzüglich auf Kreuzzug zu gehen, da sie den Engländern nicht trauten und einen Krieg befürchteten.

In England sah es nicht anders aus, zwar äußerte Prinz Richard eine große Begeisterung für einen neuen Kreuzzug, jedoch hatte sein Vater, König Heinrich, das gleiche Misstrauen den Franzosen gegenüber, wie man es in Paris ihm gegenüber hatte.

Im heiligen römischen Reich deutscher Nation hatte Kaiser Friedrich alle Hände voll zu tun, da der Welfe Heinrich der Löwe ständig versuchte Barbarossa den Platz streitig zu machen.

So geschah jenes, was in Jerusalem keiner für Möglich hielt - die Gesandtschaft blieb erfolglos. Während der Patriarch unverzüglich nach Jerusalem zurückkehrte um zu berichten was sich ereignet hatte, nutzte Roger des Moulins die Gelegenheit um die Hospitäler seines Ordens in Europa zu besichtigen, und überlegte sich währenddessen einen Plan wie er nun Handeln könne um das heilige Land doch noch zu retten. So entschied sich Roger des Moulins, nachdem er die Geldreserven seines Ordens abgeschätzt hatte, auf eigene Faust Söldner als Kämpfer für das heilige Land zu rekrutieren, und sandte Ordensritter seiner Leibgarde nach ganz Europa aus, während er sich auf den Weg nach Messina begab um von dort aus nach Akkon zurück zu segeln.

Einer dieser Ordensritter war Michael von Grillenberg, der das deutsche Reich als Region für seine Suche erhielt. Eines der ersten Söldnerbanner auf das dieser traf war die freie Söldnerschaft vom Banner des roten Adlers, welche ihre Kampferfahrung auf den Lombardenfeldzügen an der Seite Barbarossas gewonnen hatten, und sich gerne für eine gute Bezahlung zur Verteidigung des heiligen Landes zur Verfügung stellen wollten. So machten sich der Johanniter und die roten Adler auf den Weg durch das deutsche Reich um weitere Söldner zu finden, und der älteste des Söldnerbanners, genannt Ragnar Thorwaldson, der die meiste Zeit seines Lebens in Kriegen verbracht hat, schulte sie in der Kriegskunst.

So werden sie vielleicht auch bald in Eurer Stadt ihr Lager aufschlagen, und wer weiß, vielleicht packt Euch ja auch die Abenteuerlust und ihr findet den Mut ihnen zu folgen um dann mit ihnen eines Tages von Messina aus ins heilige Land zu segeln.

 

Quellen:

- Gerhard Ellert, "Die Johanniter", Auszug daraus: Seite 70 - "Der Bericht des Großmeisters Roger des Moulins" (Großmeister von 1179 - 1187 <-- 1187 gefallen an den Hörnern von Hattin). Der Bericht wurde wenige Monate vor der Schlacht von Hattin und dem Fall von Jerusalem im Hospital der Johanniter in Akkon verfasst.

- Oxford Illustrated History Herausgegeben von Jonathan Riley-Smith, Illustrierte Geschichte der Kreuzzüge, Auszüge daraus:
Kapitel 1: "Die Kreuzzugsbewegung und die Historiker" (Jonathan Riley-Smith)
Kapitel 3 "Die Kreuzzugsbewegung 1096 - 1274"(Simon Lloyd)
Kapitel 4 "Die Mentalität der Orientkreuzfahrer" (Jonathan Riley-Smith
Kapitel 9 "Die Ritterorden" 1120-1312 (Alan Forey)

 

(c) 2018 Die Roten Adler